Sportmanagement – Der Blick von außen

Dein Sportequipment kostet Geld. Doch durch die physischen Eigenschaften wie Qualität, Funktion oder Aussehen, kannst du den direkten Nutzen für dich gut einschätzen und entscheiden, ob es dir dein hart verdientes Geld wert ist oder nicht.

Dienstleistungen kosten auch Geld, sind aber hinsichtlich des Kosten-Nutzen Verhältnisses schwer einschätzbar, da der Nutzen für dich nicht direkt ersichtlich und messbar ist. Daher möchte wir dir hier den dritten von 6 Gründen nennen, weshalb du von unseren Sportmanagement-Dienstleistungen profitieren wirst: Der Blick von außen

Du bist dein eigener Manager. Doch das bedeutet in den seltensten Fällen, dass du dein volles Potenzial ausschöpfst. Erst der Blick von außen, eine objektive unvoreingenommene Meinung sorgt dafür, dass Schwachstellen sichtbar werden. Man nimmt sich selbst oft anderes wahr als die Öffentlichkeit. Man achtet nicht auf Feinheiten, sei es aus Zeitmangel oder fehlendem Wissen.

Dein Umfeld besteht aus Familie, Freunden und Trainern. Deine Familie ist stolz auf dich und das was du geleistet hast, bestärkt dich in deinen Entscheidungen. Genauso deine Freunde – sie geben dir Rückhalt, ermutigen dich, sind bei deinen Wettkämpfen sogar vor Ort, um dich anzufeuern. Dein Trainer sorgt dafür, dass du dich sportlich weiterentwickelst. Er weiß, was du tun musst, um deine sportlichen Ziele zu erreichen. Jeder in deinem Umfeld sieht also nur das, was in seinen Bereich fällt, was seinem Wissen entspricht, was seinen Ansprüchen genügt.

Wäre es nicht hilfreich, wenn du jemanden hättest, der alles mit etwas Abstand sieht, dir neue Impulse und Ratschläge an die Hand gibt, wie du in dem ein oder anderen Bereich noch ein paar Prozent mehr herausholen kannst? Das können unkonventionelle Dinge sein, aber auch ganz klassische Dinge im Bereich Imagepflege, Umgang mit der Presse und Fans etc.

Um das zu verdeutlichen, geben wir dir ein paar Beispiele:

Website

In den meisten Fällen genügt die Website eines Sportlers nicht den aktuellen Anforderungen hinsichtlich Datenschutzgrundverordnung, die Sponsoren sind nicht sichtbar, der Content ist nicht aktuell oder die Seite ist über Google schlichtweg nicht auffindbar. Dein Umfeld erkennt diese Mängel natürlich nicht, weil sie nicht über das nötige Wissen in diesem Bereich verfügen und schlichtweg nicht den Blick dafür haben, wie man sich als Sportler nach außen präsentieren sollte.

Instagram

Wir sehen viele Sportler, die ihr Training, ihren Alltag, ihre Wettkämpfe mit ihren Followern teilen. Doch nicht alle sind sich der Problematik des unlauteren Wettbewerbs im Bezug auf nicht gekennzeichnete Werbung bewusst. Sponsoren oder andere Profile werden verlinkt, ohne die Beiträge als Werbung zu kennzeichnen. Dieses Thema wird zugegebenermaßen heißer gekocht als gegessen und die Rechtslage ist nach wie vor unklar. Dennoch sollte man sich als Sportler mit solchen Themen auseinandersetzen. Auch im Bereich Urheberrechtsschutz – Stichwort „reposts“ – herrscht Unwissenheit. Ferner ist oft nicht ersichtlich, was die Person macht. Ist sie Profisportler? Influencer? Amateursportler?

Der gläserne Sportler

Gerade bei Instagram neigen viele Sportler dazu, zu viel von sich preiszugeben und hin und wieder auch Dinge, die man besser hätte nicht teilen sollen. Alle Inhalte haben Einfluss auf das eigene Image, werden sofort kommentiert und im schlimmsten Fall wird der Sportler in ein Licht gerückt, das ihn gar nicht gut darstehen lässt. Ein Blick von außen zeigt dir, wie du auf die Außenwelt wirkst und ob das gut oder schlecht für dein Image ist.

Das liebe Geld

Startgelder, Sportequipment, Trainingslager, Ernährung – Profisport ist ohne ausreichend finanzielle Mittel kaum möglich. Viele Sportler gehen neben ihrem Sport einem normalen Job nach, werden durch Freunde oder Familie unterstützt oder haben im besten Fall Sponsoren, die sie mit Sach- oder Geldleistungen versorgen. Doch das sind längst nicht alle Möglichkeiten die man als Sportler hat. Wir haben den Blick von außen und sehen zahlreiche weitere Wege, wie du aus deinem Talent, deinem Aussehen (sex sells, so ist da nun mal), deinem sportspezifischen Wissen und Erfahrungen Kapital schlagen und profitieren kannst.

Fazit: Dein Umfeld sieht Dinge, die du nicht siehst. Wir sehen Dinge, die weder du noch dein Umfeld sehen. Nutze diesen Blick von außen, um dein volles Potenzial auszuschöpfen!

Weitere Artikel zum Thema „6 Gründe, weshalb du von einem Sportmanagement profitieren wirst“:

https://www.cw-sportmanagement.de/blog/multiplikatoreffekte-dank-sportmanagement/

https://www.cw-sportmanagement.de/blog/finanzielle-unabhaengigkeit/

https://www.cw-sportmanagement.de/blog/multiplikatoreffekte-dank-sportmanagement/

https://www.cw-sportmanagement.de/blog/sportmanagement-bedeutet-professionalitaet/

https://www.cw-sportmanagement.de/blog/sportmanagement-bedeutet-zeitersparnis/